Voraussetzungen

[06.09.2017] Welche Voraussetzungen muss ein Kfz-Betrieb erfüllen, um hoheitliche Aufgaben erfüllen zu dürfen? Die Grundvoraussetzungen zu den jeweiligen Anerkennungen lesen Sie hier.

Voraussetzung für die Anerkennung als AU Werkstatt

 

Allgemein
  • vollständig ausgefülltes Antragsformular (erhältlich in unserer Verwaltung)
  • Kopie der Handwerkskarte (Betrieb muss als Kraftfahrzeugtechniker-Betrieb in Handwerksrolle eingetragen sein)
  • Nachweis darüber, dass die Betriebshaftpflicht Schäden aus der AU abdeckt, vollständg ausgefüllte Freistellungserklärung (liegt dem Antrag bei)
  • Nachweis über Abonnement des Verkehrsblattes bzw. Fachjournals in dem die fachlichen einschlägigen Auszüge aus dem Verkehrsblatt abgedruckt werden, z. B. "Kfz-Betrieb"
  • ein Probeausdruck des Herstellers des AU-Messgrätes (RWTÜV, TÜV Nord oder DEKRA)
  • AU-Gerätedaten: ausgefüllte Gerätedaten-Mitteilung (liegt dem Antrag bei)
  • Gutachten des PTB
Inhaber
  • polizeiliches Führungszeugnis (Gruppe 0, nicht älter als 3 Monate)
Verantwortliche Person/en
  • polizeiliches Führungszeugnis (Gruppe 0, nicht älter als 3 Monate)
  • Kopie des Meisterprüfungszeugnisses im Kraftfahrezugtechniker-Handwerk
  • gültige Schulungsnachweise
Fachkraft/Fachkräfte
  • Kopie des Gesellenbriefes als Kfz-Mechaniker, -Elektriker oder -Mechatroniker
  • gültige Schulungsnachweise

  

Letzte Änderung: 06.09.2017Webcode: 0002300